Zeitschrift für eine neue revolutionäre Orientierung

Verkaufstellen:: Beiträge:: Impressum&Kontakt:: Abo:: Info mail:: Werben
suche:

 

 Aktuell

Die Zeitschrift Bruchlinien hat eine Phase der Abwesenheit durchlebt. Nun erscheint sie wieder in neuer Form unter dem Titel "Intifada - Zeitschrift für den antiimperialistischen Widerstand". Der Online-Auftritt bleibt jedoch weiter bestehen.

Podiumsdiskussion: Was war die Sowjetunion?

 

 Ausgaben

Nr. 21 Herbst 2007
Nr. 20 Frühjahr 2007
Nr. 19 November 2006
Nr. 18 Mai 2006
Nr. 17 Februar 2006
Nr. 16 November 2005
Nr. 15 Juni 2005
Nr. 14 April 2005
Nr. 13 November 2004
Nr. 12 September 2004
Nr. 11 Mai 2004
Nr. 10 Jänner 2004
Nr. 9 November 2003
Nr. 8 September 2003
Nr. 7 Mai 2003
Nr. 6 März 2003
Nr. 5 Jänner 2003
Nr. 4 November 2002
Nr. 3 September 2002
Nr. 2 Juli 2002
Nr. 1 Mai 2002

 

 Rezensionen

Filmkritik zu Snyders Verfilmung der Comicvorlage






„Dem rassistischen Wahnsinn entgegenstellen“

Nr. 3 September 2002

Das International Action Center (www.iacenter.org), gegründet vom ehemaligen Justizminister Ramsey Clark, ist eine der aktivsten und prominentesten Organisationen im Kampf gegen die Kriegszüge der US-Administration. Dieses Dokument des IAC wurde am 11. September 2001, unweit der eingestürzten Twin Towers, verfasst.

Durchs wilde Afghanistan

Nr. 3 September 2002

Was die US-geführten Streitkräfte wirklich in Afghanistan gemacht haben

Paradigmenwechsel

Nr. 3 September 2002

1996 erschien Huntingtons Clash of Civilisations und wurde sofort ein Bestseller. Huntingtons Vorstellung vom kommenden Kulturkampf, weder besonders fundiert, noch besonders originell, schien schon damals einen Nerv in der westlichen Gesellschaft zu treffen. Als der asbesthaltige Staub des 11. September die Krise der Neuen Weltordnung für alle sichtbar machte, wurde Huntington zum Propheten des Bürgers. Verschiedene Versatzstücke seiner Vorstellungen werden den amerikanischen Kreuzzug wohl zunehmend begleiten. Ein Grund für eine Buchrezension mit fünfjähriger Verspätung.

Was haben Sie eigentlich gegen das Kopftuch?

Nr. 3 September 2002

Ehrenmord, Zwangsheirat und Steinigung gegen Push-up-BHs und Frauenrechtsdiskurs, orientalische Rückständigkeit gegen okzidentale Moderne. Humanismus und Rassismus speisen die Analysen von der Rolle der Frau im Islam aus westlicher Sicht.

Die Amerikanisierung der Köpfe

Rezensionen

Ignacio Ramonet: Liebesgrüße aus Hollywood. Die versteckten Botschaften der bewegten Bilder

Keine Demokratie für die „Meister des Terrorismus“

Nr. 3 September 2002

Die Teilnehmer des Antiimperialistischen Sommerlagers 2002 in Assisi bekamen einen Vorgeschmack auf Europas Politik gegen den „Terrorismus“. Das internationale Treffen von oppositionellen Organisationen und Befreiungsbewegungen als Zielscheibe der Politik der „schwarzen Listen“.

Editorial

Nr. 2 Juli 2002


Europa gegen den Terror

Nr. 2 Juli 2002

Am 3. Mai 2002 stellte der Rat der Europäischen Union eine am Vortag erweiterte Liste terroristischer Organisationen und Einzelpersonen vor. Auf dieser Liste befinden sich nun insgesamt 36 Einzelpersonen und 23 Organisationen. Zuvor hatte die Liste acht Einzelpersonen und zwei Organisationen umfasst.

Wollt ihr den totalen Krieg?

Nr. 2 Juli 2002

Zwischen 13. und 23. November 2001 führte das Gallup-Institut im Auftrag der Europäischen Union eine Meinungsumfrage unter Bürgern aller EU-Mitgliedsstaaten durch.

Stell Dir vor es ist Krieg – und keinen interessiert´s

Nr. 2 Juli 2002

Ein Kommentar zum Wiener Antifa-Frühling von Stefan Hirsch

<< Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 Next >>