Zeitschrift für eine neue revolutionäre Orientierung

Verkaufstellen:: Beiträge:: Impressum&Kontakt:: Abo:: Info mail:: Werben
suche:

 

 Aktuell

Die Zeitschrift Bruchlinien hat eine Phase der Abwesenheit durchlebt. Nun erscheint sie wieder in neuer Form unter dem Titel "Intifada - Zeitschrift für den antiimperialistischen Widerstand". Der Online-Auftritt bleibt jedoch weiter bestehen.

Podiumsdiskussion: Was war die Sowjetunion?

 

 Ausgaben

Nr. 21 Herbst 2007
Nr. 20 Frühjahr 2007
Nr. 19 November 2006
Nr. 18 Mai 2006
Nr. 17 Februar 2006
Nr. 16 November 2005
Nr. 15 Juni 2005
Nr. 14 April 2005
Nr. 13 November 2004
Nr. 12 September 2004
Nr. 11 Mai 2004
Nr. 10 Jänner 2004
Nr. 9 November 2003
Nr. 8 September 2003
Nr. 7 Mai 2003
Nr. 6 März 2003
Nr. 5 Jänner 2003
Nr. 4 November 2002
Nr. 3 September 2002
Nr. 2 Juli 2002
Nr. 1 Mai 2002

 

 Rezensionen

Filmkritik zu Snyders Verfilmung der Comicvorlage






Beiträge

bruchlinien

Die bruchlinien verstehen sich als Plattform für Diskussion. Kommentare und Meinungen sind in der Redaktion immer willkommen. Vorschläge und Skripte werden in jedem Fall in der Redaktion diskutiert. Allerdings können wir für unaufgefordert eingesandte Originale (auch Bilder) keine Haftung übernehmen.

Die Zeitschrift wird von einem Redaktionskollektiv erstellt und lebt von der aktiven Teilnahme der Leserschaft. Wer ein Abo für die Bruchlinien erwirbt, kann auch bei der einmal im Jahr stattfindenden Mitglieder-Versammlung seine Meinung und Stimme einbringen.

Wer Artikel beitragen will, richtet seine Anfrage bitte an die E-Mail-Adresse der Redaktion: info@bruchlinien.at

Deutschland

Verkaufstellen

Der Kleine Buchladen
Weydingerstr. 14-16, 10178 Berlin

O 21
Oranienstr. 21, 10999 Berlin

�sterreich

Verkaufstellen

OKAZ
Gu�hausstra�e 14/3
1040 Wien

Buchhandlung Winter
Landesgerichtsstra�e 20
1010 Wien

Dr. Reinhold Posch - Buchhandlung und Antiquariat
Lerchenfelderstr. 91-93
1070 Wien

Südwind-Buchwelt
Schwarzspanierstraße 15
1090 Wien

Südwind-Weltmusik
Mariahilfer Straße 8
1070 Wien

Reisebuchladen Felix Stelzer
Kolingasse 6
1090 Wien

Kolisch-Buch
Zedlitzgasse 3
1010 Wien

Lhotzkys Literaturbuffet
Taborstraße 38
1020 Wien

Alex - Eine Buchhandlung
Hauptplatz 21
4020 Linz

Buchhandlung Neudorfer
Hinterstadt 21
4840 V�cklabruck

Impressum & Kontakt

bruchlinien

Impressum und Offenlegung nach § 25 MedienG.:

Medieninhaber, Herausgeber und Verleger:
Verlag „Edition Der Keil“

Verlags- und Herstellungsort: Wien

Blattlinie: Für eine neue revolutionäre Orientierung.

ISSN 1683-7010

Editorial

Nr. 8 September 2003


Die USA als Ideokratie

Nr. 8 September 2003

Der italienische Philosoph Costanzo Preve über den Niedergang der italienischen Linken im Zeitalter des amerikanischen Imperiums und die philosophischen Wurzeln desselben

Der Amerikanismus - die Zersetzung der Vernunft

Rezensionen

Im Oktober 2003 erscheint im österreichischen Promedia Verlag (www.mediashop.at) das Buch „Ami go home“ von Wilhelm Langthaler und Werner Pirker. Mit dem Band versuchen die beiden Autoren ein umfassendes Bild des real existierenden Imperium Americanum zu zeichnen, seine geschichtlichen, wirtschaftlichen, militärischen und innen- sowie außenpolitischen Besonderheiten und seine ideologische Legitimation. Den bruchlinien wurde exklusiv ein Text von Werner Pirker für den Abdruck in dieser Ausgabe zur Verfügung gestellt.

Weltmacht USA – Ein Nachruf

Rezensionen

Nicht zuletzt der Irak-Krieg hat weltweit das Interesse an Büchern zur politischen Verfasstheit der USA gesteigert. Die bruchlinien haben für diese Ausgabe zwei davon gelesen – Emmanuel Todds „Weltmacht USA“ und Giulietto Chiesas „Das Zeitalter des Imperiums“. Zu beiden bringen wir im folgenden eine kritische Durchsicht.

Das blinde Huhn und sein Korn

Rezensionen

Chiesa ist ein Enttäuschter. In seiner vorhergehenden Publikation, so schreibt er, trug er sich noch mit der Hoffnung in die „‚Weisheit und Selbstbeschränkung‘ der amerikanischen Führung“, doch die „die Eliten der Weltmächte“ hätten anstatt dessen „den Krieg gewählt“.

Ein kleines bisschen Terrorshow

Rezensionen

Zum zweiten Mal jähren sich nun die Ereignisse vom 11. September 2001. Sehr viel wurde seither zu diesem bisher einzigartigen Ereignis gesagt und geschrieben. Doch von der Wahrheit fehlt seit 11/09/01 9:03 jede Spur.

<< Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 Next >>